Gesundheits-Nachrichten:

Warum Sie das ganze Jahr über Cranberries essen sollten

Von Cat Ebeling, Ko-Autor der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung

Cranberry

Ich habe gerade eine Packung Cranberries (Moosbeeren) gekauft und mich gefragt, warum die kleinen runden Beeren hauptsächlich zu den Festtagen so beliebt sind. Wie sich herausstellt verfügen die Beeren über mehrere wirklich erstaunliche Eigenschaften. Die leuchtend roten Beeren sind mit der guten alten Blaubeere verwandt, die für ihre erstaunlichen Antioxidantien und Supernährstoffe bekannt ist.

Die Ureinwohner Amerikas haben Cranberries gekocht und mit Honig oder Ahornsirup gesüßt. So entstand die traditionelle Cranberry-Sauce, die in den USA noch immer sehr beliebt ist. Cranberries wurden auch als roter Farbstoff verwendet und in der Medizin für die Wundheilung und Vorbeugung von Infektionen geschätzt. Die leistungsstarken Tannine fördern die Gewebekontraktion und können Blutungen schneller stoppen. Zudem enthalten die Beeren antibiotische Eigenschaften.

Cranberries und die Verdauung

Cranberries und Cranberrybeersaft haben einen guten Ruf, wenn es darum geht, Harnwegsinfektionen vorzubeugen. Jüngste Studien deuten darauf hin, dass die kleine Superbeere sehr vorteilhaft für den Magen-Darm-Trakt ist, Karies verhindert, Nierensteinen vorbeugt, die schnellere Erholung nach Schlaganfällen fördert, das Krebsrisiko senkt, die LDL-Cholesterinwerte reduziert und mehr.

Bestimmte Verbindungen in Cranberrybeersaft können tatsächlich die gefährlichen E.coli Bakterien – und sogar Antibiotika-resistente Stämme – ausschalten. Bei E. coli handelt es sich um eine Klasse von Mikroorganismen, die für eine Vielzahl von Krankheiten, von Harn- und Niereninfektionen über Gastroenteritis (Übelkeit und Erbrechen) bis hin zu Karies verantwortlich gemacht werden. Die Bakterien werden durch bestimmte Tannine namens Proanthocyanidine verändert. Die Tannine verhindern im Grunde, dass sich die schädlichen Bakterien an unsere Zellen im Körper haften und so den ersten Schritt für eine Infektion auslösen.

Virenbekämpfung

Cranberries können Viren bekämpfen, gegen die Antibiotika hilflos sind, denn Antibiotika helfen nur bei Bakterien. Als Forscher drei verschiedene E.coli Bakterien und den Rotavirus SA-11 einem kommerziell erhältlichen Cranberrybeersaft aussetzten, wurden die Viren vollständig neutralisiert. Die Reaktion hängt jedoch von der Dosierung ab. Sie müssen mindestens 20% ungesüßten, unverdünnten Cranberrybeersaft trinken (Phytomedizin, Januar 2007).

Sie wissen bereits, dass Probiotika wichtig für die Magen-Darm-Gesundheit sind, aber wussten Sie auch, dass Cranberries das Wachstum von gesunden Probiotika in Ihrem Verdauungstrakt fördern und gleichzeitig schädliche Bakterien wie Listeria (Stichwort Lebensmittelvergiftungen) und h.pylori (Magengeschwüre) abtöten können?

Im gleichen Journal wurde auch eine Studie veröffentlicht, laut der die Verbindungen in Cranberrybeersaft tatsächlich Karies verhindern können. Natürlich nur, wenn sie die ungesüßte Version essen. Nur Blaubeeren verfügen über die gleichen Vorteile, allerdings in abgeschwächter Form.

Cranberries enthalten Chinasäure, eine saure Verbindung, die nicht im Körper abgebaut wird, sondern unverändert durch den Urin ausgeschieden wird. Chinasäure bewirkt, dass der Urin leicht sauer wird und so die Bildung von Nierensteinen verhindert. Patienten mit wiederkehrenden Nierensteinen konnten ihr Kalzium im Urin um mehr als 50% reduzieren. Kalzium ist die primäre Substanz der Nierensteine.

Cholesterin und Antioxidantien

Cranberries können auch die LDL-Cholesterinwerte senken und die HDL-Werte erhöhen. In einer Studie stiegen die HDL-Werte nach dem Trinken von drei Gläsern Cranberrybeersaft pro Tag um durchschnittlich 10%. Dieser Anstieg kann das Risiko von Herzkrankheiten um etwa 40% reduzieren.

In der gleichen Studie erhöhten sich die Antioxidantienwerte der Teilnehmer um bis zu 121%, was das Krebsrisiko, die Alterung, Alzheimer und das Risiko anderer Krankheiten reduziert. Die Beeren sind auch für Atherosklerose-Betroffene interessant, weil sie die Blutgefäß-Funktion verbessern.

Die roten, phytochemischen Kraftpakete haben den 5-fachen Antioxidantiengehalt von Brokkoli und zählen zu den Antioxidantien-reichsten Obst- und Gemüsesorten. Im Vergleich zu 19 anderen Früchten wurde festgestellt, dass Cranberries mehr antioxidative Phenole als die anderen Früchte enthalten und somit mehr freie Radikale bekämpfen können. Auf den nachfolgenden Plätzen lagen Äpfel, rote Trauben, Erdbeeren, Ananas, Bananen, Pfirsiche, Zitronen, Orangen, Birnen und Grapefruits.

Cranberries und Krebs

Mehrere neu entdeckte Substanzen in Cranberries sollen Gift für Krebs- und Tumorzellen sein. Dazu gehören Lungen-, Gebärmutterhals-, Prostata-, Brustkrebs und Leukämie. Die gleiche Cornell-Studie, der zufolge Cranberries die höchsten Antioxidantienwerte besitzen, bestätigte auch, dass die Beeren die Ausbreitung von Krebszellen stoppen und das Tumorwachstum aufhalten können.

Die Beeren haben eine sehr kurze Saison und werden zwischen September und Ende Oktober geerntet. Frische Cranberries enthalten die meisten Nährstoffe und Phytochemikalien. Wenn die Saison vorbei ist, können Sie die Beeren in Saftform oder getrocknet bzw. gefroren kaufen.

Darauf sollten Sie bei der Wahl der Beeren achten

Wählen Sie frische, pralle Beeren mit einer tiefroten Farbe und guter Festigkeit.

Die Festigkeit ist ein Hauptmerkmal für die Qualität und Frische. Je tiefer die Farbe, desto mehr phytochemische Verbindungen.

Falls Sie Saft kaufen, entscheiden Sie sich für einen Saft mit den wenigsten Zusatzstoffen. Ungesüßter Saft lässt sich mithilfe von Stevia süßen.

Die Beeren lassen sich im Kühlschrank oder Gefrierfach mehrere Monate aufbewahren.

Für die Krebsvorsorge sind Beeren besser als Saft.

Hier ein leckeres Rezept:

Gegrillter Lachs mit Cranberry-Salsa

Zutaten für 2-4 Portionen:

  • 2-4 wild gefangene Lachsfilets
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse frische Cranberries, kleingeschnitten
  • Prise Thymian
  • Prise Zimt
  • Prise Muskat
  • Prise Meersalz
  • 1/2 rote Zwiebel, kleingeschnitten
  • 1 Orange, kleingeschnitten
  • Paprikaflocken
  • Saft einer halben Limone
  • 2-4 EL gehackter Koriander
  • 1 TL Honig oder Ahornsirup

Zubereitung:

Hacken Sie die Cranberries klein und mische Sie sie mit den Orangen, Zwiebeln, Limonensaft, Koriander und Paprika. Reiben Sie den Lachs mit Knoblauch, Thymian, Zimt, Muskat und Meersalz ein und braten Sie ihn, bis er zart ist. Servieren Sie den Lachs mit der Cranberry-Mischung.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Quellen:
World’s healthiest foods, www.whfoods.org, 2001-2010 The George Mateljan Foundation
Allison DG, Cronin MA, Hawker J, Freeman S. Influence of cranberry juice on attachment of Escherichia colito glass. J Basic Microbiol. 2000;40(1):3-6. 2000.
Burger O, Weiss E, Sharon N, Tabak M, Neeman I, Ofek I. Inhibition of Helicobacter pylori adhesion to human gastric mucus by a high-molecular-weight constituent of cranberry juice. Crit Rev Food Sci Nutr. 2002;42(3 Suppl):279-84. 2002.
Farnier M, Garnier P, Yau C, Dejager S, Verpilleux MP. Prevalence of low HDL-cholesterol in patients with cardiovascular risk factors: The ECHOS (Etude du Cholesterol HDL en Observationnel) French Survey. Int J Clin Pract. 2006 Oct;60(10):1166-71. Epub 2006 Aug 24. 2006. PMID:16942588.
Howell AB. Cranberry proanthocyanidins and the maintenance of urinary tract health. Crit Rev Food Sci Nutr. 2002;42(3 Suppl):273-8. 2002.
Kessler T, Jansen B, Hesse A. Effect of blackcurrant-, cranberry- and plum juice consumption on risk factors associated with kidney stone formation. Eur J Clin Nutr. 2002 Oct;56(10):1020-3. 2002.
Kruse-Elliott K., Reed J. Cranberry juice modulates atherosclerotic vascular dysfunction. Paper presented at the 35th Congress of the International Union of Physiological Sciences in San Diego, CA, April 3, 2005. 2005.
Neto C, Krueger C, Lamoureaux T, Kondo M, Vaisberg A, Hurta R, Curtis S, Matchett M, Yeung H, Sweeney M, Reed J. MALDI-TOF MS characterization of proanthocyanidins from cranberry fruit (Vaccinium macrocarpon) that inhibit tumor cell growth and matrix metalloproteinase expression in vitro. Journal of the Science of Food and Agriculture, published on-line October 17, 2005, DOI 10.1002/jsfa.2347. 2005.
Reed J. Cranberry flavonoids, atherosclerosis and cardiovascular health. Crit Rev Food Sci Nutr 2002;42(3 Suppl):301-16. 2002.
Reid G. The role of cranberry and probiotics in intestinal and urogenital tract health. Crit Rev Food Sci Nutr 2002;42(3 Suppl):293-300. 2002.
Vinson JA, Su X, Zubik L, Bose P. Phenol antioxidant quantity and quality in foods: fruits. J Agric Food Chem. 2001 Nov;49(11):5315-21. 2001.
Yan X, Murphy BT, Hammond GB, Vinson JA, Neto CC. Antioxidant activities and antitumor screening of extracts from cranberry fruit (Vaccinium macrocarpon). J Agric Food Chem. 2002 Oct 9;50(21):5844-9. 2002.
Zheng W, Wang SY. Oxygen radical absorbing capacity of phenolics in blueberries, cranberries, chokeberries, and lingonberries. J Agric Food Chem. 2003 Jan 15;51(2):502-9. 2003.
Lipson, Sethi, Choen, Gordon, Tan, Burdowski, Stotzky. (Jan 2007). Antiviral effects on bacteriophages and rotavirus by cranberry juice. Phytomedicine. Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17140784

Über Mike Geary

Mike Geary ist seit über 15 Jahren ein zertifizierter Ernährungsexperte und zertifizierter Personal Trainer. Er studiert Ernährung und Fitness seit über 25 Jahren, seit seiner Jugendzeit. Mike ist ein Abenteurer und wenn er nicht gerade Zeit mit Skifahren, Mountain Biking, Wandern, Paddleboarding auf dem See verbringt, geniesst er Skydiving Sprünge, Wildwasser Rafting, Kampfjet fliegen (kein Witz), Scuba Tauchen sowie Reisen auf der ganzen Welt und liebt es, neue Kulturen in anderen Länder kennenzulernen. Im Alter von 40 fühlt sich Mike gesünder, stärker und energiegeladener denn je, sogar als mit 20... Alles aufgrund seines gesunden Lifestyles und optimierten Ernährung.

Weitere beliebte Artikel

Mischen Sie diese 2 Superlebensmittel für ein potentes Naturheilmittel

Total: 107 Teilen64 Tweet32 Google+0 Email3 WhatsApp8Artikel-Quelle: Danette May Zwei der besten Eigenschaften von Superfoods …

Ein Kommentar

  1. Christine Blumhardt

    Hallo Mike,

    ich möchte nur mitteilen, dass E-Coli keine Viren sondern Bakterien sind. Sie gehören zu den gramnegativen Stäbchenbakterien. Auf einem Nährboden, wo sie im Labor nachgewiesen werden , sehen sie toll aus. Man sagt dazu sie sehen wie “Soldatenknöpfe” aus. Sie schillern wie Metall.

    Freundliche Grüße von Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile dies mit einem Freund