Gesundheits-Nachrichten:

5 gute Gründe öfter Kirschen zu essen

kirschen

von Mike Geary, Autor der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung

Ich liebe Kirschen! Getrocknet, frisch, gefroren, sauer oder süß, in Smoothies, Salaten, Hauptgerichten, etc. Sie sind ein ausgezeichneter gesunder Snack voller Antioxidantien und fettverbrennender Eigenschaften.

Kirschen enthalten gleich mehrere einzigartige, bioaktive Bestandteile, die helfen können, Krebs, Diabetes, Herzkrankheiten, Alzheimer und anderen entzündlichen Krankheiten vorzubeugen sowie Muskelkater zu lindern und einen erholsamen Schlaf fördert. Aber nicht nur das, Kirschen sind auch äußerst effektiv in der Behandlung von Arthritis-Schmerzen, Gicht, Hämorrhoiden und Allergien.

Sie enthalten starke Antioxidantien, die Schäden durch freie Radikale vorbeugen und unsere Zellen schützen. Freie Radikale werden für viele Krankheiten wie Krebs, Herzerkrankungen und Demenz verantwortlich gemacht. Kirschen enthalten zudem Quercetin, Hydroxycinnamate, Kalium, Carotinoide und Melatonin. Sogar Süßkirschen haben einen gesunden niedrigen glykämischen Index von 22 und eignen sich so auch für Menschen, die versuchen ihren Blutzuckerspiegel stabil zu halten.

Entzündungshemmende Eigenschaften

Kirschen sind eines der besten entzündungshemmenden Nahrungsmittel, die Sie essen können. Die kleinen roten Kraftpakete enthalten jede Menge Phytochemikalien namens Anthocyanine, die für die rote Farbe der Frucht verantwortlich sind. Wissenschaftler an der Johns Hopkins Universität fanden heraus, dass die Antioxidantien in Sauerkirschen Entzündungen genauso wirksam lindern können wie die entzündungshemmenden Medikamente Ibuprofen, Aspirin und Tylenol. Eine weitere Studie im Journal of Natural Products zeigte, dass die Anthocyanine und Cyanidin in Sauerkirschen wirksamer sind als Aspirin. Viele Studien haben zudem ergeben, dass Tylenol und Ibuprofen sehr schädlich für die Leber sind, weshalb es sich auszahlt, gesunde entzündungshemmende Lebensmittel zu essen.

Tatsache ist, dass Kirschen sogar Ihr Training verbessern können, indem sie nachweislich Schmerzen und Muskelkater reduzieren. Eine Studie im Journal International Society of Sports Nutrition führte ein Studie mit Sauerkirschen durch. Hierbei nahmen 54 Teilnehmer an einem Rennen über 25 km teil. Ein Teil trank dabei Sauerkirschsaft, der andere Teil ein Placebo. Die Gruppe, die Kirschsaft getrunken hatte, berichtete über deutlich weniger Schmerzen im Vergleich zur Placebogruppe.

Arthritis und Gicht

Mehr als 40 Millionen Menschen in Europa leiden unter einer schmerzhaften Arthrose, die auf den Abbau der Knorpel zurückzuführen ist. In einer Studie am Osteoarthritis-Forschungszentrum mit 58 osteoarthritischen Patienten, bekamen die Teilnehmer sechs Wochen lang zwei 230 ml Fläschchen Sauerkirschsaft. Nach der Behandlung wurden die Ergebnisse anhand des WOMAC-Indexes – einem standarisierten Fragebogen, der oft in medizinischen Fachkreisen verwendet wird, ausgewertet – mit dem Resultat, dass sich ihre Werte, einschließlich Schmerzen, Steifheit und körperliche Funktion der Gelenke nach der Behandlung deutlich verbessert hatten.

Gicht ist eine andere Art der Arthritis, die extrem schmerzhaft ist und oft im großen Zeh anfängt. Hierbei bauen sich die Harnsäure-Kristalle im Zehengelenk auf, was zu Entzündungen, Schwellungen, Rötungen und starken Schmerzen führt. Ein erhöhter Harnsäurespiegel wird auch mit Diabetes, Herzerkrankungen und Nierenerkrankungen in Verbindung gebracht. Bei einer Studie mit 633 Gicht-Patienten wurden die Betroffenen zwei Tage lang mit einem Kirschextrakt behandelt und hatten danach ein 35% niedrigeres Risiko von Gichtanfällen Kombiniert mit Allopurinol, einem Medikament gegen Gicht und Nierensteine war das Risiko von Gichtanfällen sogar um 75% reduziert.

Krebsvorsorge

Die bereits oben angesprochenen Anthocyanine in Kirschen – insbesondere Sauerkirschen – verfügen über eine so stark antioxidative und entzündungshemmende Wirkung, dass sie die Tumorentwicklung bei Mäusen und das Wachstum menschlicher Krebszellen hemmen. Bei einer Studie mit Mäusen mit einem genetischen Risiko von Dickdarmkrebs hat eine Ernährung mit Sauerkirschen und Anthocyanen geholfen, Darmkrebs und das Tumorwachstum zu verhindern. Diese Studie zeigte auch, dass diese beiden in den Kirschen gefundenen Verbindungen das Wachstum von menschlichen Dickdarmkrebszellen verringern kann.

Eine andere Studie an Menschen, die mit Kirschextrakt durchgeführt wurde, zeigte eine Verringerung des Wachstums von Darmkrebszellen und menschlichen Brustkrebszellen.

Besser schlafen dank Kirschen

Kirschen können Ihnen auch dabei helfen, besser zu schlafen. Sie sind eines der wenigen Lebensmittel, die von Natur aus Melatonin enthalten. Melatonin ist ein Hormon im menschlichen Körper, das den Schlafzyklus reguliert und den Schlaf fördert. Sauerkirschen enthalten besonders viel Melatonin. Zwei Esslöffel Sauerkirschsaft reichen aus, um die Schlafqualität zu verbessern, was wichtig für die Heilungsprozesse im Körper ist.

Melatonin enthält außerdem leistungsfähige Antioxidantien, die Alterserscheinungen rückgängig machen können. Außerdem erwähnenswert ist die Tatsache, dass eine gute Nachtruhe Ihren Cortisolspiegel senkt, was wichtig für die Fettverbrennung ist. In einer Studie im European Journal of Nutrition nahmen die 20 Teilnehmer eine Woche lang entweder ein Placebo oder Sauerkirschsaftkonzentrat ein. Nach der Behandlung war der Gesamt-Melatoninspiegel der Kirschsaftgruppe deutlich erhöht.

Herzgesundheit

Sauerkirschen können auch das Herz schützen und das Risiko von Schlaganfällen reduzieren. Forschungen an der Universität von Michigan zeigten, dass Sauerkirschen die Peroxisom-Proliferatoren-Rezeptoren im Körper aktivieren. Diese Rezeptoren werden mit dem Glukose- und Fettstoffwechsel in Zusammenhang gebracht und können dazu beitragen, das Herzinfarkt-Risiko und Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren. Natürlich gibt es Medikamente, die genau das können, die allerdings gefährliche Nebenwirkungen wie ein erhöhtes Schlaganfallrisiko mit sich bringen.

Während auch süße Kirschen sehr wirksam sind, enthalten Sauerkischen noch mehr leistungsfähige Antioxydantien, die Fett verbrennen, Muskelschmerzen reduzieren und einen besseren Schlaf fördern. Fügen Sie die Kirschen zu Ihrem nächsten Smoothie, Ihren Vollkorn-Haferflocken oder einem Salat hinzu oder essen Sie sie einfach so als Snack für zwischendurch. Einer meiner Lieblingssnacks sind Bio-Kirschen mit rohen Mandeln gemischt und ein wenig Zimt bestreut. Probieren Sie es aus!

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Über Mike Geary

Mike Geary ist seit über 15 Jahren ein zertifizierter Ernährungsexperte und zertifizierter Personal Trainer. Er studiert Ernährung und Fitness seit über 25 Jahren, seit seiner Jugendzeit. Mike ist ein Abenteurer und wenn er nicht gerade Zeit mit Skifahren, Mountain Biking, Wandern, Paddleboarding auf dem See verbringt, geniesst er Skydiving Sprünge, Wildwasser Rafting, Kampfjet fliegen (kein Witz), Scuba Tauchen sowie Reisen auf der ganzen Welt und liebt es, neue Kulturen in anderen Länder kennenzulernen. Im Alter von 40 fühlt sich Mike gesünder, stärker und energiegeladener denn je, sogar als mit 20... Alles aufgrund seines gesunden Lifestyles und optimierten Ernährung.

Weitere beliebte Artikel

9 nützliche Dinge, die Sie mit Orangenschalen anstellen können

Total: 15 Teilen0 Tweet15 Google+0 Email0 WhatsApp0Artikel-Quelle: The Alternative Daily Orangen sind gesund und ich empfehle …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile dies mit einem Freund